Survival Craft and Rescue Boats other than Fast Rescue Boats


Alle Seeleute, die als Teil der Schiffsbesatzung für Überlebensfahrzeuge und Bereitschaftsboote beim Betrieb eines Schiffes im Sinne des STCW-Übereinkommens bestimmt sind, müssen eine Ausbildung zum Rettungsbootmann/-frau erhalten.

Kurse

Der Lehrgang ist entsprechend den Anforderungen nach dem Dritten Sozialgesetzbuch - Arbeitsförderung - zugelassene Weiterbildungsmaßnahmen für die Förderung der beruflichen Weiterbildung. Die Zertifizierung erfolgte nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (kurz AZAV) durch die ZERTPUNKT GmbH Bad Oldesloe. Für die Übernahme der Lehrgangsgebühren mittels Bildungsgutschein wenden Sie sich bitte an Ihren Arbeitsvermittler. Die AFZ Rostock GmbH darf für diese Weiterbildungsmaßnahme Bildungsgutscheine annehmen.

Hinweis:
Soweit nicht anders angegeben, ist die Sprache während der Trainings Deutsch. Bildungsdienstleistungen sind von der Umsatzsteuer befreit.

  • Zeitraum
  • Name
  • Ort
  • Nummer
  • Status
  • Preis
  • 14.10. - 18.10.2019
  • STCW Erstausbildung "Survival Craft and Rescue Boats other than Fast Rescue Boats"
  • Rostock
  • 005376
  • 490,00 €

Verfügbare Zertifikate

Trainingszeiten

Tag Datum Zeiten
Mo. 14.10.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Di. 15.10.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Mi. 16.10.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Do. 17.10.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Fr. 18.10.2019 von 08:00 - 13:00 Uhr
  • 18.11. - 22.11.2019
  • STCW Erstausbildung "Survival Craft and Rescue Boats other than Fast Rescue Boats"
  • Rostock
  • 005377
  • 490,00 €

Verfügbare Zertifikate

Trainingszeiten

Tag Datum Zeiten
Mo. 18.11.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Di. 19.11.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Mi. 20.11.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Do. 21.11.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Fr. 22.11.2019 von 08:00 - 13:00 Uhr
  • 09.12. - 13.12.2019
  • STCW Erstausbildung "Survival Craft and Rescue Boats other than Fast Rescue Boats"
  • Rostock
  • 005378
  • 490,00 €

Verfügbare Zertifikate

Trainingszeiten

Tag Datum Zeiten
Mo. 09.12.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Di. 10.12.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Mi. 11.12.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Do. 12.12.2019 von 08:00 - 15:30 Uhr
Fr. 13.12.2019 von 08:00 - 13:00 Uhr

Kosten

490,00 € (Bildungsdienstleistungen sind von der Umsatzsteuer befreit)

Kursbeschreibung

Rettungsbootmann/-frau5 für Überlebensfahrzeuge und Bereitschaftsboote außer schnelle Bereitschaftsboote - Survial Craft and Rescue Boats other than Fast Rescue Boats gemäß STCW-Regel Kapitel A-VI/2, Absatz 1-4

  • Verantwortung und Betreiben eines Überlebensfahrzeuges oder Bereitschaftsbootes
  • Umgang mit Überlebenden und Handhabung des Überlebensfahrzeuges nach Aufgabe des Schiffes
  • Einsatz von Geräten zur Positionsbestimmung einschließlich Geräten zur Übermittlung von Nachrichten
  • Einsatz von pyrotechnischen Notsignalen
  • Anwendung der Ersten Hilfe für Überlebende

Teilnehmerkreis

befahrene Seeleute

Voraussetzungen

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Nachweis über eine Seefahrtzeit von mindestens 6 Monaten
  • Befähigungsnachweis über die Sicherheitsgrundausbildung, nicht älter als 5 Jahre
  • gültiges Seediensttauglichkeitszeugnis gemäß STCW-Übereinkommen (kann während des Kurses durchgeführt werden)

Mit einem Seediensttauglichkeitszeugnis wird die gesundheitliche Eignung eines/-er Seemannes/-frau für die Tätigkeit an Bord eines Seeschiffes bescheinigt.
Das STCW-Übereinkommen fordert Mindestinhalte für die Untersuchung und die Ausstellung des Seediensttauglichkeitszeugnisses.

Dauer

5-Tagesseminar

Montag bis Donnerstag: 08.00 - 15:30 Uhr

Freitag: 08.00 Uhr - 13.00 Uhr

Abschluss

STCW-Teilnahmebescheinigungen für den Umtausch in STCW-Befähigungszeugnisse beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Hamburg.

Folgendes Zertifikat beantragen Sie im Anschluss an die Lehrgangsteilnahme:

Rettungsbootsmann/-frau für Überlebensfahrzeuge und Bereitschaftsboote außer schnelle Bereitschaftsboote - Survival Craft and Rescue Boats other than Fast Rescue Boats gemäß Kapitel A-VI/2 Absatz 1-4 des STCW-Codes