Helicopter Underwater Escape Training CA-EBS (OPITO) in STETTIN, Polen


Das Helicopter Underwater Escape Training (HUET) führen wir bei unserem Kooperationspartner Vulcan Traings Center sp.zo.o in Stettin/Polen durch. Vulcan VTC ist sowohl OPITO wie auch GWO Zertifiziert. Unser Kooperationspartner bildet dort Personal aus, damit dieses den speziellen sicherheitstechnischen Anforderungen seiner Offshore-Arbeitsplätze International gerecht werden kann. Es handelt sich um praxisnahe Trainings, die professionell von erfahrenen Trainern die aus der Praxis kommen begleitet werden. Die Lehrgangssprache ist Englisch oder Polnisch, Deutschsprachiger Trainer kann gestellt werden.

Kurse

Hinweis: Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen. Soweit nicht anders angegeben, ist die Sprache während der Trainings je nach Wunsch Deutsch (mit Dolmetscher), Englisch oder Polnisch. Alle genannten Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Für Termine zum HUET CA-EBS nach OPITO wenden Sie sich an Herrn Dipl.-Ing Stefan Boelck, Service Office (Telefon: +49 381 202689 04, E-Mail: s.boelck@isc-ta.com). Herr Boelck steht Ihnen hierfür gern zur Verfügung.

Kosten

Basic: 610,00 € (zzgl. MwSt.)
Refresher: 610,00 € (zzgl. MwSt.)

Kursbeschreibung

Das Training ist in der Regel eine Voraussetzung für den Offshore Helikoptertransfer und vermittelt grundlegende Kenntnisse zur Selbstrettung aus einem notgewasserten Hubschrauber. Unter anderem werden folgende Themen vermittelt und trainiert:

 

•   Helikoptersicherheit
•   Helikopterausstieg
•   Benutzung von Helikoptertransportanzug und -rettungsweste
•   Praktische Benutzung des CA-EBS (Compressed Air - Emergency Breathing System)
•   Evakuierung aus einem Helikopter
•   Unterwasser-Notausstieg Techniken und die BRACE Position
•   Aufblasen der Rettungsweste im Wasser

Teilnehmerkreis

Das Training richtet sich an Techniker, Servicepersonal, Wissenschaftler, Mitarbeiter von Hilfsorganisationen und sonstiges Personal, das offshore z. B. auf Windkraftanlagen, Forschungsplattformen und Bohrinseln tätig wird.

Voraussetzungen

Es ist ein Mindestmaß an körperlicher Fitness notwendig, da die Kurs spezifischen praktischen Übungen physische Belastbarkeit erfordern. Die Teilnehmer dürfen keine gesundheitlichen Einschränkungen (v. a. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Wirbelsäulenerkrankungen) haben und müssen auf Grund der Jugendschutzgesetzes mindestens 18 Jahre alt sein. Der Arbeitgeber hat laut Arbeitsschutzgesetz. mit der Anmeldung sicherzustellen, dass die entsendeten Mitarbeiter für eine Offshore-Tätigkeit tauglich sind. Freiberufler und Privatpersonen wird empfohlen, sich die Tauglichkeit durch eine medizinische Untersuchung bestätigen zu lassen, da sie eigenverantwortlich handeln. In jedem Fall übernimmt der Teilnehmer vor Trainingsbeginn die tagesaktuelle Verantwortung für seine physische und psychische Leistungsfähigkeit.

 

Für die Teilnahme am Training ist der Nachweis eines gültigen medizinischen Tauglichkeit

 

 

Die vorausgesetzten Zertifikate können Sie per E-Mail an certificates@isc-ta.com einreichen oder bei Trainingsbeginn dem Trainer vorweisen (Kopie oder Eintrag im Sicherheitspass sind zulässig).

Dauer

Basic: 1 Tag
Refresher: 1 Tag

Abschluss

Englischsprachiges Zertifikat (Gültigkeit 4 Jahre).